Mandel-Frischkäse mit Wildkräutern

Mandel-Frischkäse

Dieser pflanzliche Mandel-Frischkäse ist eine sehr leckere Alternative zu Frischkäsearten aus Tiermilch. Die Grundlage dieses Frisch“käses“ bilden Mandeln.

Mandeln haben ein hochkarätiges Nähr- und Vitalstoffspektrum. Obwohl sie reichlich Kalorien mitbringen, sind sie dennoch keine Dickmacher. Durch hohen Ballaststoffanteil sind sie nicht nur verdauungsfördernd, sondern auch lange sättigend.
Mandeln enthalten zwar stolze 54% Fett, die jedoch zu den gesunden Fetten zählen. Sie haben eine ähnlich Fettsäuren-Zusammensetzung wie Olivenöl. Hauptsächlich sind dies einfach ungesättigte Fettsäuren und zu einem geringeren Teil auch mehrfach ungesättigte Fettsäuren.
Mit 19% hochwertige Eiweiße leisten Mandeln einen guten Beitrag zur Deckung des Proteinbedarfs. Mit diesem Frischkäse tust Du auch Deinen Knochen etwas Gutes, denn die Mandeln sind reich an Calcium und Magnesium.

Für die Fermentation der Mandelmasse benötigt man probiotische Kulturen. Diese gibt es z.B. als Joghurtkulturen in Pulverform im Handel. Im Wesentlichen sind es Milchsäurebakterien (Lactobacillen), die sich in der Mandelmasse vermehren und zum beabsichtigten käsigen Geschmack beitragen. Bei der Fermentation werden die Eiweiße bereits in Aminosäuren abgebaut, was Deinem Körper Arbeit erspart. Wer es gleich ganz „käsig“ haben möchte, gibt noch etwas Edelhefe dazu. Diese inaktive Hefe bringt nicht nur mehr Geschmack in den Frischkäse, sondern auch viele wertvolle B-Vitamine.
Die Milchsäurebakterien bleiben im Käse aktiv und wirken sich positiv auf Deine Verdauung und Dein Immunsystem aus. Sie tragen zu einer ausgeglichenen Darmflora bei und unterstützen Deine gesamte Gesundheit.

Ich habe den Mandel-Frischkäse mit vielen verschiedenen Wildkräutern verfeinert. Jetzt im Frühjahr kann man sie in Wäldern oder auf Wiesen wieder überall zu finden. Diese bunten Frischkäsekugeln sehen nicht nur hübsch aus, sondern haben es auch ordentlich in sich. Wildkräuter sind noch wesentlich gesünder als kultivierte Kräuter. Für das Kräuterpotpourri habe ich alles verwendet, was bei mir von alleine im Garten wächst und oft als Unkraut verschrien wird: Brennnessel, Löwenzahn, Vogelmiere, Labkraut und Knoblauchsrauke. Und als essbare Wildblüten fand ich Gundelrebe, Löwenzahn, Veilchen und Gänseblümchen, die die wunderschönen Farben in den Käsemantel bringen.

Der Mandelfrischkäse mit Wildkräutern wirkt ausgleichend auf das Säuren-Basen-Gleichgewicht des Körpers. Mandeln allein gehören bereits zu den basischen Lebensmitteln und die Kräuter bringen noch zusätzliche Basen mit. So kann der „Käse“ auch gut in eine Basenfastenzeit integriert werden.

Auf Crackern oder glutenfreien Saatenbroten ist dieser Frischkäse einfach nur purer Genuss. Probier es auch. Es geht ganz einfach!

Du kannst den Mandel-Frischkäse auch mit verschiedenen anderen Kräutern und Gewürzen ganz nach Lust und Laune geschmacklich abwandeln.

Mandel-Frischkäse

Mandel-Frischkäse mit Wildkräutern

Gerlind Linder
Cremig frisch und herzhaft lecker ist dieser Frisch"käse" ein idealer naturgesunder Aufstrich auf Brot oder Crackern. Er ist reich an Vitalstoffen, voller gesunder Fette, Eiweiße und Ballaststoffe, und außerdem reich an probiotischen Kulturen für eine gesunde Darmflora. Außerdem wirkt er ausgleichend auf den Säuren-Basen-Haushalt des Körpers und ist eine rein pflanzliche Rohkost.
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 1 d
Arbeitszeit 15 Min.
Gericht Aufstrich, Beilage, Käse
Land & Region Deutsch

Ausrüstung / Hilfsmittel / Utensilien

Zutaten
  

  • 280 g abgezogene Mandeln (aktiviert)*
  • 220 ml reines Wasser
  • 1 Beutel probiotisches Joghurtferment
  • 1 TL Steinsalz (naturbelassen)
  • 2 EL Edelhefe
  • 6 EL Wildkräuter (z.B. Brennessel, Löwenzahn, Labkraut, Knoblauchsrauke, Vogelmiere, Spitzwegerich, Giersch)
  • 2 EL essbare Blüten (z.B. Löwenzahn, Gänseblümchen, Gundelrebe, Veilchen)

Anleitungen
 

  • Weiße aktivierte Mandeln* mit Wasser und dem probiotischen Joghurtferment im Hochleistungsmixer fein cremig verarbeiten und in das Gefäß des stromlosen Joghurtbereiters geben und mit dem Deckel verschließen.
  • Wasser zum Kochen bringen und in das Thermogefäß des stromlosen Joghurtbereiter soweit einfüllen, dass das Gefäß mit der Mandelmasse noch darüber Platz findet. Mit dem Thermodeckel verschließen.
  • Die Masse mindestens 24 Stunden im Thermogefäß stehen lassen, längstens 48 Stunden.
  • Die fermentierte Mandelmasse herausnehmen und Salz und Edelhefe einrühren. (Die Edelhefe kann auch weggelassen werden. Es schmeckt jedoch "käsiger" mit der Edelhefe.)
  • Wildkräuter waschen und mit dem Wiegemesser klein hacken.
  • Die Blüten der Wildblumen ebenfalls waschen und ggf. zerkleinern und mit 2 EL der Wildkräuter vermischen.
  • 4 EL Wildkräuter unter den Mandelfrischkäse heben.
  • Den Frischkäse zu kleinen Kugeln formen und in der Wildkräuter-Blüten-Mischung rundherum wälzen. Auf einem Teller oder einer Platte hübsch anrichten.

Notizen

*Herstellung von aktivierten Mandeln als Vorrat
Aktivierte Mandeln erhält man, wenn man die braunen Mandeln ca. 8 Stunden in reichlich Wasser einweichen lässt. Durch den Einweichenprozess beginnt bereits der Keimvorgang, ohne dass sich sichtbare Keime zeigen. Die Mandeln nehmen dabei an Vitalstoffen zu. Das Wasser nach dem Einweichen abgießen und die braune Haut, falls gewünscht, von der Mandel abziehen. Die Mandeln in einem Dörrgerät etwa 12 Stunden bei maximal 42°C trocknen. In ein verschließbares Gefäß, wie z.B. ein Bügelglas, füllen, und als Vorrat aufbewahren.
Bitte nur soviel aktivierte weiße Mandeln bevorraten, wie in nächster Zeit verbraucht werden können, da die Haltbarkeit ohne braune Häutchen geringer wird.
Suchwort Frischkäse, Mandeln
Rezept ausprobiert?Schreib mir ob alles geklappt und wie es geschmeckt hat!