Kohlrabi Spagetti Salat

Kohlrabi Spagetti

So bunt wie der Herbst mit seinen braun, rot und grünen Farben, so bunt ist dieser Kohlrabi Spagetti Salat. Er passt nicht nur wegen seiner Farbe gut in die Herbstzeit, sondern auch wegen der Verfügbarkeit der Zutaten. Erntezeit für Nüsse, Trauben, Radicchio und Feldsalat ist der Herbst. Und auch Kohlrabi wächst bis in den Oktober hinein.

Kohlrabi lassen sich wunderbar in Spagetti verwandeln. Dazu eignet sich am besten ein Spiralschneider. Die Kohlrabi Spagetti schmecken mild, leicht süßlich und etwas nussig. Roh verarbeitet ist Kohlrabi reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Die große Menge an Vitamin C im Kohlrabi stärkt das Immunsystem und schützt die Zellen vor freien Radikalen. Mit reichlich Calcium und Magnesium liefert Kohlrabi unter anderem wichtige Mineralstoffe für den Knochenbau.
Mit Radicchio und Feldsalat kommt nicht nur Farbe in den Salat, sondern noch mehr Vitamin C und auch reichlich Betacarotin. Betacarotin wird im Körper zu Vitamin A umgewandelt, fördert die Sehkraft und beugt aufgrund seiner starken antioxidativen Wirkung Herzerkrankungen vor.
Während der Feldsalat mit einem milden nussigen Aroma aufwartet, bringt der Radicchio eine herb würzige, leicht bittere Note in den Salat. Kombiniert mit den süßen Trauben und den leicht herben Walnüssen ergibt sich eine wundervolle Geschmackskomposition aus mild süßlich und herb würzig.
Walnüsse enthalten wertvolle pflanzliche Eiweiße und Fette und sind besonders reich an ungesättigten Omega-3-Fettsäuren. Sie unterstützen die Herz-Kreislauf-Gesundheit. Walnüsse machen außerdem gute Laune, denn sie haben einen hohen Gehalt an dem sogenannten Glückshormon Serotonin.
Die marinierten Champignons erhalten durch die Coco Aminos Soße einen fruchtig würzigen Geschmack. Coco Aminos Würzsoße wird aus Kokosblütennektar und Meersalz gebraut und ist eine gute Alternative zur Sojasoße. Sie ist sojafrei, glutenfrei und histaminfrei.
Das süß sauer nussige Zitronen-Walnuss-Dressing rundet den Salat harmonisch ab.

Dieser Kohlrabi Spagetti Salat ist nicht nur reich an Vitalstoffen sondern auch ballaststoffreich und somit verdauungsfördernd. Außerdem ist er trotz der Nüsse insgesamt kalorienarm und gut geeignet für die schlanke Linie. Er kann als Hauptgericht oder Beilage verwendet werden.

Kohlrabi Spagetti

Kohlrabi Spagetti mit Champignons

Gerlind Linder
Bunt wie der Herbst ist dieser sättigende Rohkostsalat mit Geschmackskompositionen aus mild süßlich und herb würzig. Voller Vitalstoffe, reich an Ballaststoffen und mit nur wenig Kalorien ist er idealfür die schlanke Linie. Der Salat ist rein pflanzlich, getreide- und glutenfrei sowie zuckerfrei. Ohne Nüsse ist er sogar für eine Basenfastenzeit gut geeignet.  
Vorbereitungszeit 4 Stdn.
Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Hauptgericht, Rohkost, Salat
Land & Region Deutsch
Portionen 2

Ausrüstung / Hilfsmittel / Utensilien

Zutaten
  

Für die marineirten Champignons

Für den Salat

  • 1 Kohlrabi
  • 100 g Radicchio
  • 50 g Feldsalat
  • 60 g Walnusskerne
  • 150 g Weintrauben weiß
  • 1 Prise Steinsalz
  • schwarzer Pfeffer (aus der Mühle)

Für das Dressing

  • 2 EL Zitronensaft
  • 3 EL Walnussöl
  • 1 EL Ahornsirup

Anleitungen
 

  • Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden.
  • Aus Cocoamino-Würzsoße und Olivenöl eine Marinade bereiten und die Champignons darin etwa 4 Stunden ziehen lassen.
  • Den Kohlrabi schälen und mit einem Spiralschneider oder per Hand in feine Streifen schneiden.
  • Den Radiccio ebenfalls in feine Streifen schneiden. Den Feldsalat waschen und trocken schleudern.
  • Die Walnusskerne grob hacken. Die Trauben entstielen, halbieren und entkernen.
  • Die Pilze nach der Marinierzeit aus der Marinade nehmen und über ein Sieb abtropfen lassen.
  • Aus Zitronensaft, Walnussöl und Ahornsirup ein Dressing zubereiten.
  • Alle Zutaten einschließlich der Pilze in eine große Schüssel geben, das Dressing darüber geben und vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Notizen

Achtung: Walnüsse sollte man nicht essen, wenn sie einen deutlich bitteren Geschmack haben. Dann könnten sie mit Schimmelpilzen belastet sein. Diese sind mit dem bloßen Auge oft nicht erkennbar. Die Stoffwechselprodukte aus Schimmelpilzen bilden gefährliche Gifte für den menschlichen Organismus, sogenannte Mykotoxine.
Suchwort Champignons, Feldsalat, Kohlrabi, Radiccio, Spagetti, walnüsse, Weintrauben
Rezept ausprobiert?Schreib mir ob alles geklappt und wie es geschmeckt hat!